Unser Zusatzangebot für Sie

 

IGeL  -

individuelle Gesundheitsleistungen

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV-System) schreibt den Vertragsärzten (Kassenärzten) für die Patientenversorgung der Gesetzlich Versicherten vor, daß diese
 

wirtschaftlich

 

ausreichend

 

notwendig  und

 

zweckmäßig       

 

sein  muß  (sogenannte WANZ-Kriterien). 

Dies soll der Einsparung von Beitragsgeldern  der Versicherten dienen und unnötige oder unnötig teure Massnahmen zulasten der Solidargemeinschaft bei der Behandlung vermeiden helfen.

 

Deshalb sind einige Leistungen, die unter Umständen vom Arzt oder Patienten für SINNVOLL gehalten werden, oftmals von der Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen ausgeschlossen.

 

Vieles, was in der Vergangenheit z.T. noch selbstverständlich möglich war, wird von der Gesetzlichen Krankenversicherung leider nicht mehr bezahlt, oder nur nach Vorliegen von ganz bestimmten Voraussetzungen im Einzelfall.

 

Die Regeln hierfür sind z.T. kaum noch durchschaubar und recht willkürlich, da die etwa 120 existierenden gesetzlichen Krankenkassen (aktuell 118) teilweise eigene Vergütungsregeln aufstellen.

 

Liegen diese Voraussetzungen nicht vor, und der Arzt erbringt trotzdem eine nicht gedeckte Leistung, dann wird er hierfür finanziell in Regress genommen und bestraft. 

 

In allen anderen Fällen sind diese Leistungen zwar auch möglich, aber nur in Absprache zwischen Arzt und Patient, als sogenannte Individuelle GesundheitsLeistungen (IGeL).

 

Diese müssen dann vom Patienten selbst extra bezahlt werden.

Sie als Patient entscheiden hierbei für sich, ob Sie die Leistung in Anspruch nehmen möchten.

 

Sie bekommen nach Ihrer Anfrage dazu von uns natürlich eine ausführliche Beratung.

 

Im Regelfall stellen Individuelle GesundheitsLeistungen Alternativen zu den von der GKV gedeckten Untersuchungs- und Behandlungsmethoden dar oder dienen der Vorsorge. 

Auch die meisten Wunschleistungen ohne Vorliegen einer Erkrankung (z.B. kosmetische Eingriffe, Schnarchbehandlung, Atteste und Bescheinigungen) sind IGeL.

 

Die Zusatzkosten, die Ihnen für die Inanspruchnahme einer IGeL entstehen, können ggf. steuerlich als Gesundheitsausgaben geltend gemacht werden.

 

Manche Krankenversicherungen erstatten auch einen Teil der Kosten nach Einzelfallprüfung.

 

Sie erhalten hierfür von uns eine korrekte Rechnung, wobei die Leistungsbewertung üblicherweise nach dem Privatärztlichen Leistungskatalog (GOÄ) erfolgt.

 

Für Patienten, die privatversichert sind, gelten die oben genannten Einschränkungen noch nicht, d.h. die betreffenden Leistungen werden in der Regel von ihrer Versicherung erstattet.

 

Falls Sie sich für eine IGeL interessieren, bekommen Sie natürlich vorher von uns eine genaue Leistungsbeschreibung mit Angabe der Kosten.

 

Sprechen Sie uns einfach an oder schauen Sie in unser Informationsblatt im Wartezimmer.

Übersicht

 

    Diagnostische IGeL
    (zur Ergänzung der Diagnostik)
 
  • umfassende Gleichgewichts- und Schwindeldiagnostik (mit Video-Kopfimpulstest)                                              
  • Sonografie (Ultraschall-diagnostik) von Halsweich-teilen, Nasennebenhöhlen, Schilddrüse, Blutgefäßen am Hals (hirnversorgende Gefäße) ohne ärztliche Indikation               
  • Diagnostik des gutartigen Lagerungsschwindels (BPLS)       
  • Schnarchdiagnostik / Schnarchsprechstunde                 
  • alle Wunschuntersuchungen (z.B. Allergietests, Labordia-gnostik, Gesundheits-checks)                                              
    Vorsorge-IGeL
    (zur Früherkennung von Erkrankungen)
 
  • Krebsvorsorge (Kehlkopf, Schlundrachen, Halsweichteile, Nasennebenhöhlen, Schild-drüse)                                                           
  • Riechen, Schmecken                           
  • Gehör
 
 
    Therapeutische IGeL
    (als Therapiealternative oder als zu-
     sätzliche Therapie)
 
  • Infusionstherapien bei Hörsturz, Schwindel, Menière-Erkrankung                               
  • Infusionstherapien mit Vita-minen und Spurenelementen, zur Stärkung der Abwehrkräfte, zur Besserung des Befindens                                 
  • Medikamenteninjektionen ins Mittelohr bei Hörsturz, Tinnitus, Menière-Erkrankung (ITSI-intratympanale Steroidinjektion)                                                    
  • spezielle Befreiungsmanöver zur Beseitigung des gutartigen Lagerungsschwindels (BPLS)                                                  
  • Inhalationstherapie mit ionisiertem Sauerstoff zur Besserung des Befindens und des Stoffwechsels                            
  • kosmetische Operationen, Schnarchtherapie, Ohrloch-stechen, Piercings, Behandlung von Kompli-kationen nach kosmetischen Eingriffen u.a.
 
 
    Andere Leistungen auf
   Wunsch
 
  • Ausstellung von Attesten und Bescheinigungen                             
  • Reisemedizinische Beratung, Reiseimpfungen                                          
  • Tauglichkeitsuntersuchungen und -bescheinigungen (z.B. Stimme, Gehör, Tauch- oder Flugtauglichkeit)
1/4
1/4

Allergie und Heuschnupfen, ambulante und stationäre Operationen, Schlafmedizin, Schlafapnoe und Schnarchen, Rhinologie, Audiologie, Otoneurologie, kindliche Hör-und Sprachstörungen, Sonografie, Doppler- und Duplexsonografie, Schwerhörigkeit, Hörgeräteversorgung, Diagnostik und Therapie bei Schwindel, Nasenpolypen, akute und chronische Sinusitis, Septumplastik, funktionell endoskopische Nebenhöhlenoperation (FESS), Nasenkorrektur (Rhinoplastik), Riech- und Schmeckstörungen, Konsiliararzt am Elisabeth Klinikum Schmalkalden und am Helios Klinikum Meiningen, Belegarzt am Helios-Klinikum Meiningen

Impressum
  • Christian Heuer, Facharzt für HNO, Eichelbach 1, 98574 Schmalkalden

  • Aufsichtsbehörden: Landesärztekammer Thüringen, Kassenärztliche Vereinigung Thüringen

  • Berufsbezeichnung: Facharzt für Hals- Nasen- und Ohrenheilkunde

  • Berufsrechtliche Regelungen: Berufsordnung der Landesärztekammer Thüringen, Thüringer Heilberufegesetz

This site was designed with the
.com
website builder. Create your website today.
Start Now